Schilddrüsenerkrankungen

Die Schilddrüse, die sich hinter dem Adamsapfel in der Kehle befindet, ist eine der größten hormonproduzierenden Drüsen des Körpers. Ihre Hormone (Trijodthyronin T3 und Thyroxin T4) sind verantwortlich für wichtige Funktionen wie Energiemanagement und Stoffwechsel.

Wenn die Schilddrüse aus der Balance gerät, wird sie entweder zu aktiv (Hyperthyreose) oder zu träge (Hypothyreose). Ursachen für ein Ungleichgewicht der Schilddrüsenhormone können sein Immunschwäche, Entzündungsneigung durch Nahrungsunverträglichkeiten, Schwermetallbelastung oder Vergiftung, Insulinresistenz ( normale Insulinmengen bewirken nur eine unzureichende Blutzuckeraufnahme in die Zelle), Hormonstörungen (unausgewogene Geschlechtshormone) oder Darmprobleme. Eine Unterfunktion der Schilddrüse wird häufig durch einen erhöhten Cholesterinspiegel verursacht.

Symptome die bei einer Schilddrüsenüberfunktion auftreten können:

  • Durchfall
  • Herzklopfen
  • Haarausfall
  • Gewichtsabnahme
  • Innere Unruhe, Nervosität
  • Zittern
  • Schlaflosigkeit

hormonproduzierenden Drüsen

Symptome die bei einer Schilddrüsenunterfunktion auftreten können:

  • Gewichtszunahme
  • Trockene Haut
  • Brüchige Nägel
  • Niedrige Körpertemperatur
  • Lustlosigkeit
  • Gedächtnisprobleme

Weitere Erkrankungen der Schilddrüse:

Bei einer Hashimoto Thyreoiditis handelt sich um eine Autoimmunerkrankung (der Körper attackiert sein eigenes Schilddrüsengewebe) der Schilddrüse. Bei dieser Erkrankung liegt eine krankhafte Unterfunktion der Schilddrüse vor, die sich jedoch auch zeitweise als Überfunktion zeigen kann. Beim Morbus Basedow liegt eine anhaltende und krankhafte Überfunktion der Schilddrüse vor.

Auch hier ist es wieder wichtig der Ursache für die Störungen auf den Grund zu gehen, mittels:

  • Bluttest
  • Hormonspeicheltest
  • Stuhlprobe (bei evtl. Darmproblemen)
Therapie Anfragen

Sprechen Sie mit mir über Therapie Möglichkeiten

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie eine Email
Therapie Anfragen