Hatschi!!! Oh je, jetzt geht sie wieder los, die Heuschnupfen-Saison.

Kennen Sie das? Tränende Augen und eine ständig laufende Nase? Sehr nervig und anstrengend. Und ehrlich: alles andere als toll, besonders wenn Sie – wie gerade vielerorts aktuell – einen Mund-Nasenschutz oder FFP2-Maske tragen müssen.

Doch finden Sie sich nicht damit ab, Jahr für Jahr aufs Neue zu leiden. Oft sogar mehrere Wochen am Stück. Es gibt sehr wirksame Behandlungsmethoden. Meine vier Favoriten habe ich für Sie zusammengestellt. Klar, wie bei allem, so gibt es für jede Allergie-Therapie Argumente dafür und dagegen. Je nachdem, was Ihnen wichtig ist. Auch diese habe ich gegenübergestellt. So fällt es Ihnen leichter, die Behandlung gegen Ihre Allergie zu finden, die für Sie persönlich die Beste ist. 

 

Was sind Allergien überhaupt?
Woran erkenne ich eine Allergie?
Was tun gegen lästige Allergien?
Meine Top 4 Behandlungsmethoden bei Allergien

  1. Schnelle Hilfe bei Allergien mit Infusionen
  2. Akute Linderung und Vorbeugung von Heuschnupfen und Co. mit Heilpilzen
  3. Allergiebehandlung über eine Darmsanierung
  4. Allergiefrei durch die richtige Ernährung

Ultimativer Tipp zur Vorbeugung und Begleitung von Allergie-Behandlungen
Zahlt die Krankenkasse die Allergiebehandlung?

 

Was sind Allergien überhaupt?

Bei einer Allergie reagiert Ihr Immunsystem auf einen „Angriff“ von außen. Das ist in den allermeisten Fällen etwas ganz Alltägliches. Also etwas, das Sie essen, trinken, einatmen oder berühren. Ihr Verteidigungsapparat meint es dabei besonders gut, schießt dabei aber leider manchmal über das Ziel hinaus. Na ja, wie wir alle wissen: gut gemeint ist oft nicht ganz so hilfreich. Ihr Körper reagiert über. Und zwar auf eigentlich harmlose Dinge, die die meisten Ihrer Mitmenschen gar nicht stören.

Es gibt viele unterschiedliche Allergien: Sonnenallergie, Kontaktallergie, Reaktionen auf Hausstaub, Tierhaare, Nahrungsmittel, etc. Die häufigste Allergie ist allerdings der Heuschnupfen.

 

Woran erkenne ich eine Allergie?

„Ist es vielleicht doch nur eine Erkältung?“ fragen sich viele, wenn die Nase läuft und die ersten Niesattacken anrollen. Tja, Allergie oder Schnupfen?

Sie erkennen eine Erkältung daran, dass die Beschwerden permanent da sind. Meist ist der ganze Körper betroffen, mit Gliederschmerzen und allem Drum und Dran. Eine Erkältung fängt klassischerweise mit Halsschmerzen an und die Symptome, wie z.B. Schnupfen und Husten werden langsam stärker.

Bei der Allergie plagen Sie vor allem morgens und abends sowie in der Nacht Beschwerden. Die Symptome können während des Tages schwächer werden oder verschwinden. Und sie treten plötzlich auf. Das ist beim Heuschnupfen u.a. der störende Fließschnupfen, Luftnot, brennende und teils tränende Augen. 

 

Was tun gegen lästige Allergien?

Allergien sind nicht nur unangenehm, sie laugen den Körper auch aus. Wenn Ihr Immunsystem auf Hochtouren läuft und Ihre komplette Artillerie in den Kampf schickt, verbrauchen Sie viel und vor allem unnötig Energie. Sie fühlen sich schlapp und antriebslos. Das ist weder im Privatleben schön, noch besonders hilfreich im Job. Außerdem können sich aus Allergien chronische Krankheiten entwickeln, wie z.B. Asthma.

Es gibt verschiedene Methoden, wie wir Allergien lindern oder ganz ausheilen können. 

 

Meine 4 Top-Tipps habe ich für Sie gegenübergestellt.

  1. Schnelle Hilfe bei Allergien mit Infusionen

Die Vitamin-C Infusion ist eine Methode, die bei allen Allergien rasch wirkt. Denn die Nährstoffe müssen nicht erst im Magen und Darm verarbeitet werden, sondern gelangen sofort ins Blut und in die Zellen. Und zwar sehr effizient und konzentriert.

Ein Beispiel: Wenn Sie Vitamin-C als Pulver oder Brausetablette schlucken, toleriert der Körper bei ganz vielen Menschen maximal 5g/Tag. Und das auch nur, wenn Sie die Dosis langsam steigern. Denn Vitamin C in größeren Mengen als 2g/Tag eingenommen verursacht in den meisten Fällen Durchfall und Magenschmerzen. Außerdem kann der Körper nur eine bestimmte Menge an Vitamin C auf einmal verarbeiten. Alles, was darüber hinausgeht, wird nutzlos wieder ausgeschieden.

Bei der Infusion ist dies anders. Hier starten wir bei 7,5g/Tag und können bei akuten Beschwerden kurzfristig bis auf 15g/Tag hochgehen. Und zwar ohne Verluste oder irgendwelche unangenehme Begleiterscheinungen.

Je nachdem, wie heftig die Allergie ist, empfehle ich 1-3 Infusionen pro Woche, 6-8x insgesamt.

Die Infusionen werden langsam in den Körper geleitet. Daher dauert eine Sitzung 30 Minuten.

Kosten: 120€ pro Infusion

Pro:
+Ihr Körper reagiert unmittelbar auf die Infusion
+die Behandlung dauert nicht lange

Kontra:
– bei Angst vor Spritzen evtl. ungeeignet
– hohe Kosten, je nachdem, wie viele Infusionen benötigt werden

  1. Akute Linderung und Vorbeugung von Heuschnupfen und Co. mit Heilpilzen

Bei der sogenannten Mykotherapie übernehmen Heilpilze die Arbeit. Es gibt bestimmte Heilpilze die auch im akuten Fall einer Allergie unangenehme Symptome schnell lindern können. Besser ist es jedoch, die Therapie, besonders bei den Heuschnupfen Frühblühern, im Winter zu beginnen. Dann tauchen die Symptome nämlich gar nicht erst auf!

Gleichzeitig wird der Darm über die Pilze repariert. Über 200 produktive Inhaltsstoffe gelangen mit den Pilzen in Ihren Körper. Heilpilze sind wahre Kraftwerke und wirken fantastisch auf das Immunsystem.

Wenn Sie keine Pilze mögen – keine Angst! Sie nehmen die Heilpilze in Kapselform ein. In den Kapseln befindet sich ein Pulver, das Sie auch in Ihren Smoothie o.ä. mixen können. Achten Sie darauf, dass nur Heilpilze in Bioqualität und ohne Zusatzstoffe verwendet werden.

Kosten der Behandlung: 50-100€ pro Monat, abhängig von der Anzahl der benötigten Heilpilze.

Pro:
+eine Langzeit-Behandlung ist ohne Probleme möglich
+es funktioniert als begleitende oder alleinige Therapie

Kontra:
-Sie müssen die Heilpilze regelmäßig einnehmen, damit sie wirken

  1. Allergiebehandlung über eine Darmsanierung

Ganz häufig sitzt die Ursache für die Allergie im Darm. Eventuell hat sich Ihre Darmschleimhaut entzündet oder ist durchlässig geworden. → Hier finden Sie ein paar weitere Infos zur Darmsanierung.

Mit einer einfachen Stuhlanalyse wissen Sie schnell mehr. Diese führen Sie ganz bequem von daheim aus durch. Nach ca. 3 Wochen bekommen Sie das Ergebnis vom Labor. Rechnen Sie für die Analyse mit Kosten von ca. 250-300€.

Je nach Ergebnis der Analyse empfehle ich eine passende Therapie. Entweder nehmen Sie Vitalstoffe ein, um die Schleimhaut zu regenerieren. Diese Variante dauert ca. 3-6 Monate.

Wenn die Schleimhaut zwar intakt, die Darmflora jedoch aus dem Gleichgewicht geraten ist, sollten Sie eine Darmsanierung angehen. Auch hier nehmen Sie die entsprechenden Vitalstoffe ein. Dies dauert 16 Tage (Kosten 128€). Danach wird die Darmflora wieder aufgebaut. Das ist etwas langwieriger, planen Sie hierfür mehrere Monate ein (Kosten ca. 50-150€ pro Monat)

Ich bin ein absoluter Fan der Darmsanierung. Denn der Darm ist das Zentrum unserer Gesundheit – 80% des Immunsystems sitzen im Darm. Sie behandeln dabei nicht nur die Allergie, sondern Ihr gesamter Organismus profitiert von dieser Methode. Sie bekommen sozusagen eine komplette Generalüberholung!

Pro:
+regeneriert den gesamten Organismus

Kontra:
-Relativ hoher Preis. Aber nur, wenn Sie diese Methode rein als Allergiebehandlung betrachten.

  1. Allergiefrei durch die richtige Ernährung

Wir alle haben uns im Laufe unseres Lebens daran gewöhnt, gewisse Dinge zu essen und zu trinken. Wir denken gar nicht darüber nach, dass auch vermeintlich gesunde Lebensmittel schädlich sein können. Und im schlechtesten Fall sogar heftige allergische Reaktionen auslösen. Darauf zu verzichten fällt vielen schwer. Wenn Sie allerdings zu den Leuten gehören, die diszipliniert sind und sehr auf ihre Ernährung achten, ist dies eine absolut wirkungsvolle Methode.

Um wirklich gesund zu leben, sollten Sie auf Milch und Molkereiprodukte verzichten. Wir verlieren etwa mit dem 3. Lebensjahr das Enzym, mit dem wir Milchmoleküle aufspalten können. Und damit für unseren Körper verträglich machen. Diese verschwinden leider nicht auf magische Weise, sondern werden mangels Alternativen in den Zellen abgelagert. Das übersäuert den Körper nach und nach. Nun, der Gegenpol zur Säure ist Kalk. Um die Säure auszugleichen, zieht sich der Körper wertvollen Kalk aus seinen Depots. Das sind bei uns die Knochen und die Muskeln. Die Spätfolge ist oft Osteoporose, wodurch die Knochen im Alter porös werden.

Ein richtig großes Allergiepotential haben Eier. Sie sind in vielen Fertigprodukten, Backwaren etc. verarbeitet. Was leider meist nicht gleich ersichtlich ist. Verzichten sollten Sie außerdem auf Gluten, Industriezucker und Schweinefleisch. Denn gerade diese Nahrungsmitteln wurden über den Lauf der Jahre immer mehr degeneriert und überzüchtet. Damit kommt unser Körper einfach nicht besonders gut zurecht.

Meine langjährige Erfahrung zeigt es immer wieder: Über die Ernährung können Sie sehr viel erreichen. Passen Sie Ihren persönlichen Speiseplan so an, dass es Ihrem Körper gut tut. Das ist immer sehr sinnvoll und unterstützt generell das Immunsystem – und die Laune!

Pro:
+wenn Sie auf ungesunde Produkte verzichten, fühlen Sie sich einfach wohler
+Sie unterstützen Ihre Gesundheit ganz natürlich über Ihre Ernährung
+Sie halten Ihren Darm gesund
+es ist preisgünstig
+es ist einfach umzusetzen

Kontra:
– es erfordert Disziplin!

 

Und hier noch mein ultimativer Tipp zur Vorbeugung und Begleitung von Allergie-Behandlungen (oder einfach nur für Ihr Wohlbefinden):

Trinken Sie jeden Morgen auf nüchternen Magen einen halben Liter Wasser mit einem Schuss Zitronensaft.

Warum hilft das?

Wasser wird durch die Zitrone lebendig! Die Leber wird gereinigt und Giftstoffe aus dem Körper geleitet.

Wassermoleküle sind übrigens am wirkungsvollsten, wenn sie frei sind. Kohlensäure bindet jedoch die Wassermoleküle. Daher sollten Sie lieber stilles Wasser verwenden. Am besten lauwarm. Es ist für ihren Körper nämlich ziemlich anstrengend, kaltes Wasser erst mal auf Körpertemperatur zu bringen. Außerdem: Warmes Wasser regt die Verdauung an!

Und wenn Sie noch einen draufsetzen wollen, ernähren Sie sich morgens fettfrei. Das entlastet die Leber und sorgt dafür, dass sie ihren Job machen kann. Und zwar richtig! Genießen Sie stattdessen viel Obst und Rohkost. Das macht fit und stärkt das Immunsystem.

Es gibt übrigens keine Behandlung, die für bestimmte Allergieformen besser oder schlechter ist. Denn alle Allergien haben eines gemeinsam: Das Immunsystem ist betroffen. Wenn Sie also Ihr Immunsystem unterstützen, wirken Sie automatisch Allergien entgegen.

 

Zahlt die Krankenkasse die Allergiebehandlung?

Heilpraktiker-Leistungen sind klassische Privatleistungen. Diverse gesetzliche Krankenkassen übernehmen jedoch inzwischen viele alternative Angebote. Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Krankenkasse, ob Sie die Kosten einreichen können.

Doch selbst wenn Sie keinen Zuschuss von Ihrer Kasse bekommen: Fragen Sie sich einfach mal, was die Alternative ist. Jahr für Jahr weiter leiden? Die Winter werden immer kürzer, die Heuschnupfensaison immer länger. Wollen Sie diese wunderschöne Zeit wirklich lieber mit verschwollenen, tränenden Augen und Rotznase verbringen? Oder vielleicht doch lieber fröhlich mit Ihrem Lieblingsmenschen auf einer Frühlingswiese in der Sonne…

 

Ich wünsche Ihnen einen allergiefreien und rundum gesunden Start in den März!

Ina Leitner

—-

Ich möchte weitere Informationen über wirksame Allergiebehandlungen

Kontakt